Neu ab 11. November

Am 11. November öffnet Recycle Design Bern seine Türen an der Kramgasse 4 in der Berner Altstadt. Während den regulären Öffnungszeiten zeigen wir Ihnen eine limitierte Edition von schwedischen Recycle Design Produkten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Folgen Sie uns auch auf Instagram.

English

Recycle Design

RecycleDesignBern_Logo

Wie in der Natur gibt es im Recycle Design das Konstrukt Abfall nicht. Alles was keine Verwendung mehr findet, ist Material und Grundlage für Neues.

Dieses schwedische Design-Prinzip wird im gesamten Prozess von Design, Entwicklung und Produktion angewendet, wobei von der Materialbeschaffung bis zum Verkauf alles in lokalen Kreisläufen stattfindet.

Die Geschichte des Produkts ist von zentraler Bedeutung. Sie wird aufgenommen, weitergesponnen, neuinterpretiert oder betont. Neuwaren und Primärmaterialien sind ausgeschlossen (Ausnahme und in einem sinnvollen Verhältnis beispielsweise Farbe, Faden oder Leim).

Produkte

Nach ihrer Ausbildung zur Recycle Designerin in Eskilstuna, Schweden, hat Zeinab Serage Recycle Design Bern gegründet. Um die Eigenproduktion in Bern sorgfältig aufzubauen und von Anfang an ein breites Sortiment zu präsentieren, werden für eine erste Verkaufsphase Produkte der schwedischen Recycle Designerinnen angeboten.

Im Berner Marzili-Quartier entstehen die Recycle Design Ateliers. Lokale Materialien werden gesammelt, sortiert, organisiert und zu neuen Produkten verwertet: Textil, Papier, Metall, Kunststoff, Holz, Glas und Keramik.

Du möchtest den Aufbau mitgestalten oder bist interessiert, künftig als Recycle Designer:in in den Ateliers zu arbeiten? Dann schreib uns!

Wir freuen uns, auf Instagram die verschiedenen Recycle Designerinnen vorzustellen und Einblick in den Aufbau der lokalen Produktion zu bieten.

Veranstaltungen

Im hohen Gewölbekeller an der Kramgasse 4 ist viel Raum für eine spielerische Auseinandersetzung über unseren Umgang mit ökologischen, individuellen und sozialen Ressourcen.

Am diesjährigen Balance Day widmeten wir uns ganz bewusst dem sorgfältigen Umgang mit unseren persönlichen Ressourcen und wie wir diesen in den Alltag und im Sport integrieren können – mit Yoga, Meditation, Breathwork und verschiedenen präventiven Achtsamkeitsübungen.

Mit einer vielfältigen kulturellen Nutzung (Musik, Theater, Tanz, Lesungen oder Ausstellungen) wird «Re-cycle» mit allen Sinnen erlebbar.

Möchten Sie einen Beitrag zum Veranstaltungsprogramm leisten? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.